Fahrten Wohnung - Arbeitstätte

Bezieht ein Steuerpflichtiger Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit, so kann er nach
aktueller Rechtslage für die Fahrten von der Wohnung zur Arbeitsstätte eine Pauschale von
0,30 je Entfernungskilometer steuermindernd ansetzten .

Oft wird hierbei aber nicht beachtet , dass der Ansatz der Pauschale nicht in jedem Fall
auch die steuerlich günstigste Variante ist.

In einem neuem Urteil hat das höchste deutsche Steuergericht ( = Bundesfinanzhof in
München) entschieden , dass für jeden Tag an dem von der Wohnung zur Arbeitsstelle
gefahren worden ist, entschieden werden darf, ob die Pauschale angesetzt wird oder
die höheren Aufwendungen für an einzelnen Tagen genutzte öffentliche Verkehrsmittel .

Nach früherer Rechtslage war nur ein einheitlicher Ansatz von Pauschale oder von
nachgewiesenen Kosten für öffentliche Verkehrsmittel möglich .

Bei Fragen zur günstigsten Variante beim Ansatz von Pauschale oder von nach -
gewiesenen Kosten bitte ich um Anruf oder E-Mail.

zurück